Mesoporation

Mesoporation

Einschleusen von Wirkstoffen in die Haut.

mesoporation ist eine neue, umfangreich dokumentierte Methode auf der Basis des Nobelpreises für Chemie (Elektroporation). Während bei der Mesotherapie die Wirkstoffe durch Nadeln in die Haut eingespritzt werden, nutzt die mesoporation unschädliche, angenehm wirkende Radiowellen, um die Wirkstoffe einzuschleusen.
Diese Methode ist nicht zu verwechseln mit anderen Einschleuseverfahren, wie z.B. Ultraschall oder Iontophorese. Der Unterschied liegt in der Eindringtiefe und der erhöhten Penetration.
Spezifische elektromagnetische Wellen (Radiowellen) erzeugen Vibrationen im Gewebe, die dafür sorgen, dass sich der in der Zellwand befindliche Proteinkanal öffnet und Wirkstoffe in die Zellen eindringen können. Auf diese Weise lassen sich aktive Substanzen einschleusen, die die Haut regenerieren und umstrukturieren.
Die Behandlung ist außerordentlich angenehm, sie wirkt rasch und effektiv.